Gemeindepräsident: Lernen Sie von Barack Obama!

Hier geht es darum, wie Sie als Gemeindeverantwortlicher doppelt so viel leisten mögen und nur noch die Hälfte dafür tun müssen. Oder: wie Sie sofort ein zufriedener Mensch werden können.

Überlastet sind wir alle: Hier ein paar Tipps zur Linderung der Pein. Und zur Steigerung Ihrer Freude am Job. Erster Rat: Führen Sie ein Aufgabenbuch. Zum Beispiel «Notizen» im iPhone. Tun Sie nur Dinge, die sie vorher hier aufgeschrieben haben. Zweitens: Führen Sie sich strategisch mit einem Planungsbuch. Zum Beispiel «Klarheit» – Beachten Sie den Hinweis am Ende des Artikels.

Nun aber zum Tagesgeschäft: Beantworten Sie keine E Mail mehr spontan – lassen sie mögliche Antworten zuerst einmal eine gewisse Innenwirkung entfalten oder besser noch: tauschen Sie sich im Team aus. So wie Sie die Mail lesen, war sie vielleicht gar nicht gemeint.

Schauen Sie strikt nur noch zweimal täglich in die Mailbox. Und zwar je 30 Minuten zu festgelegten Zeiten. Und nicht vor 10 Uhr morgens bitte. Dazu mehr weiter unten.

Tun sie eines um das andere, verbieten Sie sich Multitasking – sie sind viel produktiver. Gilt für Männer UND Frauen.

Tun Sie zuerst am Morgen mit dem frischen Kopf etwas Inspirierendes. Weiterführendes. Vergeuden Sie nicht die produktivsten Minuten mit ablenkenden News aller Art aus aller Welt, die Ihnen zugespielt werden und die Sie im Grunde gar nicht interessieren.

Nutzen Sie zur Informationsbeschaffung ohnehin besser gezielte google Alerts. Setzen Sie Ihre Stichworte, am besten mit einer besonderen E-Mail Adresse, die nur diesen einen News-Feed enthält.

Vermeiden Sie Ablenkungen jeder Art. Dieser kürzeste Ratschlag ist – ich weiss – am allerschwierigsten zu erfüllen.

Auch was Sie nervt, hat einen positiven Aspekt. Entdecken Sie ihn und vergessen Sie nie: Schlechte Laune ist ein Denkfehler. Denken Sie daran: Das gute Leben hat viel mit der konstruktiven Interpretation von Tatsachen zu tun. Gilt auch für vergangene Dinge.

Gehen Sie Alltags-Entscheidungen aus dem Weg. Von Barak Obama ist überliefert, er habe immer blaue und graue Anzüge getragen. Er wolle am Morgen nicht vor dem Kasten stehen und sich fragen, was er tragen soll. Er habe sonst genug zu entscheiden, meinte er.

Meiden Sie die Fokussierungsillusion: Die meisten Dinge, die Sie im Moment enorm bewegen, sind aus der Vogelschau genau so klein wie sie von oben aussehen. Verlieren Sie nie den Blick aufs grosse Ganze. Das heisst: Auf Ihr Denkmal als Gemeindepräsident, das am Ende Ihrer Laufzeit mal auf dem Dorfplatz aufgestellt wird. Überlegen Sie sich die Inschrift heute schon gut. Sie strukturiert Ihr Handeln. Glauben Sie mir.

Nehmen Sie sich nicht allzu ernst. Sowohl in Ihren Erfolgen als auch in Ihren Misserfolgen. So das wären die Tipps: Leben Sie diese Grundprinzipien. Ich versuchs ab jetzt auch 😊 Zusammengefasst gesehen also: Tun Sie das, was ich auch tun sollte. Siehe oben.

 

mehr

 

 

Ihr Feedback an uns
Name
Vorname
Bitte Info senden zufolgenden Themen
Ihre Anliegen
Ihr Wunsch ist uns Befehl!
Ihre Anliegen
Oder senden Sie eine Mail an Hofer@kommunalmanagement.ch Oder rufen Sie uns an +41 44 740 22 05

Aktuell